Hört ihr die Tiere?

Schon kleine Babys geben bereits Geräusche von sich, aber dies geschieht in den ersten Wochen noch ganz unbewusst. Unsere Babys können ab etwa den 4 Monat einfache Bewegungen mit Mund und Zunge machen und dadurch selbst Geräusche von sich geben. Die Kleinen können zwar noch nicht richtig sprechen, aber Kinder lernen von Geburt an zuzuhören. Mit einigen Wochen machen Babys bereits unterschiedliche Geräusche, die sich anhören wie blasen, gurgeln und murmeln. Im Laufe des ersten Lebensjahres geben Kinder immer koordinierter Laute von sich, die klingen wie „aa“, „eu“ und „oo“. Diese Geräusche schnappen sie in ihrer Umgebung auf.

Wir können mit Lauten die sprachliche Entwicklung stimulieren, indem wir die Kleinsten zum Zuhören anregen, unter anderem mit Sprache.

Die ersten Wörter, die ein Kleinkind benutzt, sind Wörter, die in der Erlebniswelt immer wieder auftauchen, zum Beispiel ein Haustier. Kinder sprechen anfangs sehr undifferenziert. “Alle Männer heißen Papa”, oder “jedes Tier ist eine Katze”. Das kommt dadurch, dass es die richten Wörter einfach noch nicht kennt. Alle Babys finden es wundervoll und witzig, wenn wir Erwachsenen ihnen ein Geräusch vormachen. Deswegen sollten wir in unseren Stunden immer die Tiergeräusche, Tierlaute und Tierstimmen spielerisch nachmachen. Wir ermutigen Eltern, ein wenig freudvoller durch das Leben zu gehen, mit ganz viel Spaß an der Erziehung. So manche Autofahrt, wird ein wenig unterhaltsamer, wenn wir mit Babys und Kleinkindern Spiele mit Tierlauten spielen. Und so lernen Kinder spielend leicht die Welt der Tiere kennen.

Melodie: „Bruder Jacob“, Text: Nadine Hake

Hühner gackern, Hühner gackern.
Hörst du zu, wenn sie gackern?
„Bog-bogbog-Bog-Bog“, „Bog-bogbog-Bog-Bog“,
Hühner gackern in dem Stall.

 

Der Hahn kräht, der Hahn kräht.
Hörst du ihn, wenn er kräht?
„Kikeriki-ki“, „Kikeriki-ki“,
kräht der Hahn auf dem Dach.

 

Katzen mautzen, Katzen mautzen.
Hörst du sie, immer mautzen?
„Miau, miau ,miau-mau“,
„Miau, miau ,miau-mau“,

Katzen draußen mautzen.

 

Hunde bellen, Hunde bellen.
Hörst du sie, ganz laut bellen?
„Wau-wau-wau-wau, wuff-wuff“,
„Wau, wau-wau-wau, wuff-wuff“,
Hunde bellen auf dem Hof.

 

Vögel zwitschern, Vögel zwitschen.
Hörst du zu, wie sie singen?
„piep-piep-piep- piep-piep-piep“,
„piep-piep-piep- piep-piep-piep“,
Vögel zwitschern nur für dich.

Meine Name ist Nadine, ich glaube, dass Bindung, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Freude am Leben die wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts sind.
Beitrag erstellt 39

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben