Die Adventszeit bewusst erleben

  • Eine Weihnachtspostkarte schreiben
  • Einen Wunschzettel schreiben
  • Plätzchen backen
  • Einen Adventskranz basteln
  • Die Weihnachtsgeschichte lesen
  • Was Essen wir am Heilig Abend?
  • Eine Kerze für jemanden anzünden
  • Ein Weihnachtsgedicht aufsagen
  • Ein Weihnachtslied singen
  • Ein Weihnachtsbuch lesen
  • Wie feiern die Tiere Weihnachten?
  • Einen Tannenbaum aussuchen
  • Tannenbaumschmuck basteln
  • Stiefel putzen am 5. Dezember
  • Einen Weihnachtsmarkt besuchen
  • Wintersonnenwende – Die Geburt des Lichts… am 21. Dezember Es ist die längste Nacht des Jahres.
  • Eine Kerze auf die Fensterbank stellen
  • Eine Laterne vor der Haustür anzünden
  • Weihnachtsmusik hören
  • Einen Spaziergang im Dunkeln machen und die Weihnachtsbeleuchtung bestaunen
  • Die Christvesper mit Krippenspiel besuchen

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

In der letzten Stunde vor den Weihnachtsferien, tanzen ich gemeinsam zum Abschluss mit den Eltern und ihren Babys auf dem Arm zur Titel-Melodie von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Wir beschenken uns zu Weihnachten

Viele Menschen kamen und brachten dem Christkind Geschenke. Als Erinnerung an die Geburt Jesus bekommen die Kinder heute noch an Weihnachten Geschenke von ihren Familien und Freunden.

Das erste Weihnachten als Eltern

Ich wünsche meinen Eltern, ihrem Baby und ihren Familien von Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest. Es wird ein ganz neues Weihnachten für sie sein. Wahrscheinlich wird meinen Eltern dieses Weihnachten, wie niemals zuvor so nahegehen, wie in diesem Jahr. Mutter und Kind! Ein Kindlein ist geboren! Freude! Liebe! Alles das fühlen wir an Weihnachten. Das Glück nach der Geburt bringt eine neue, tiefe und umfassende Dimension zu Eltern, die für immer anhalten wird. Ein Kindlein ist geboren! Das schönste Weihnachtsgeschenk für Eltern und ihre Familie, liegt nun bei ihnen in der Wiege und macht sich vielleicht sogar am Heiligabend lautstark bemerkbar.

Die Weihnachtsbotschaft

Wir können sie spüren und sehen

… der Kerzenschein

… das Lichtermeer

… die Glitzersterne und Funkelsteine

Die Heiligkeit in der Luft

Wir können sie spüren und riechen

… der Duft einer Kerze (Streichholz)

… Orangen und Mandarinen

… Zimt und Anis

… Tannenzweige und Zapfen

Die Bedeutung von Weihnachten

Die Bedeutung von Weihnachten versteht ein Baby selbstverständlich noch nicht, doch ein Baby wird diese festliche Zeit ganz bestimmt mit allen seinen Sinnen genießen. Die vielen Lichter in den Straßen beim Spazierengehen wird es bestaunen. All die Kerzen im Haus und auch das funkeln der bunten Weihnachtskugeln am Tannenbaum, wird es mit seinen Augen betrachten. Der Duft von Tannen, Kerzen, Mandeln, weihnachtlichen Tee, Früchtepunsch und auch der leckere Duft von dem Festtagsessen, wird ein Baby mit seiner kleinen Nase wahrnehmen und so die Heiligkeit in der Luft spüren. Der Klang von Glocken, besinnlicher Weihnachtsmusik und der Gesang von Weihnachtsliedern wird es aufmerksam lauschen und sich daran erfreuen. Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen – so beginnt die Weihnachtsbotschaft.

Meine Name ist Nadine, ich glaube, dass Bindung, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Freude am Leben die wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts sind.
Beitrag erstellt 42

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben