Heuristisches Material

Babys und Kinder lernen durch Erfahrungen mit den Dingen aus unserem Alltag und genau das ist der Grundsatz des heuristischen Lernens. Mit einfachen Materialien die Neugier von Babys und Kleinkindern auf die Objekte wecken, aus denen unsere Umwelt besteht. Die Materialien gelten normalerweise nicht als Spielzeug für kleine Kinder und dennoch bietet es sehr wertvolle Lernmöglichkeiten. Beim Spielen mit heuristischen Material gibt es kein Richtig und Falsch, denn alle Ideen die Babys und Kleinkinder selbst entwickeln sind bedeutend. So können unsere Babys und Kleinkinder auf ihre eigene Art und Weise entdecken und erforschen. Selbst eigene kreative Ideen entwickeln und beim freien Spielen wertvolle Erfahrungen sammeln, aufbauen und weiterentwickeln.

Wir können in unserem Spielraum auf unterschiedliche und zauberhafte Weise anregende Umgebungen schaffen. Wir zeigen unseren Eltern, dass ihre Kinder keine herkömmlichen Angebote oder teure Spielzeuge brauchen, sondern der normale Alltag voller Erfahrungsmöglichkeiten steckt. Wir bieten eine förderliche Umgebung und unsere Kinder profitieren von einer vielseitigen Auswahl an Materialien, denn durch Versuch und Irrtum finden sie selbstständig Lösungen.

  • Persönliche Entwicklung – Sensorik
  • Körperliche Entwicklung – Konstruktion
  • Körperliche Entwicklung – Motorik
  • Die Welt verstehen – Beobachten
  • Feinmotorik und Geschicklichkeit
  • Zusammenhänge begreifen und verstehen

Die Pädagogin Elinor Goldschmied sagte: “Mut zur Einfachheit” und prägte den Begriff des heuristischen Lernens. Ich liebe es in meinen Stunden mit den scheinbar unscheinbaren Dingen eine wundervolle Welt zu öffnen. Und es bereitet mir Freude im Herzen, wenn ich die kleinen Kinder in meinen Kursen beobachten darf, mit welcher Faszination sie ihr Wissen selbst erzeugen. Genau dieses Spielen im Beisein ihrer engsten Bindungspersonen, ist für mich frühkindliche Bildung.

Ein unendlicher Fundus an Material

Das wunderbare und praktische für uns Kurs- und Gruppenleiter und auch für alle Eltern ist, dass wir heuristisches Material bereits in unseren Haushalten finden oder schnell in Läden um die Ecke günstig besorgen können. Oder, wie ich gerne lächelnd sage: “die Dinge zweckentfremden”. Ich weiß, dass viele sich günstig Material in Ein-Euro-Läden besorgen, “ja”, sicherlich gehe ich auch immer wieder in diese Läden und kann vieles gebrauchen. Trotzdem möchte ich auch noch einmal persönlich an dieser Stelle sagen, dass sich viele Materialen durch natürlichere und umweltfreundlichere Alternativen ersetzen lassen und meiner Meinung nach ganz oft unnötig sind, vor allem, wenn sie aus billigen Plastik bestehen. Ich habe einen Großteil meines heuristischen Materials in Bastelläden und Baumärkten besorgt, oder unserem Haushalt entführt. Mein Tipp: “Lieber “sammeln, sammeln, sammeln” statt “kaufen, kaufen, kaufen”. Dies braucht natürlich seine Zeit, aber genau diese Zeit brauchen wir… Wir und die Kinder… Zeit um uns mit den vielen Ideen der einzelnen Dinge zu beschäftigen.”

Beim Material solltet ihr natürlich darauf achten, dass es nicht zu klein ist und es keine Verschluckungsgefahren gibt. Außerdem solltet ihr alle Eltern immer darauf hinweisen, dass Kinder unter 3 Jahren niemals unbeaufsichtigt mit Materialien spielen sollen. Ein Mindestmaß von 4 cm, besser sogar 5 bis 7 cm ist in jedem Fall zu empfehlen.

Einfache Dinge aus Holz

Würfel
Kugeln
Zylinder
Kegel
Figurenkegel
Spulen
Einfache Bauklötze
Rundstäbe
Rundkopf Wäscheklammern
Kreise
Becher
Schalen
Teller
Ringhalter
… u.v.m.

Materialien aus der Küche

Becher
Löffel
Dose
Pinzette
Sieb
Schneebesen
Kochlöffel
Kännchen
Flaschen
Deckel
Muffin-Blech
Förmchen
Schüsseln
Töpfe
… u.v.m.

Haushalt und Werkeln

Wäscheklammern
Große Knöpfe
alte glatte Schlüssel
Teppichklopfer
Besen und Feger
Reisverschlüsse
Türverschlüsse
Staubwedel
Schuhbürste
Klobürste
Spühlbürste
Putztücher
Schwämme
Eimer
Wannen

Bad und Wellness

Haarbürsten
Zahnbürsten
Reinigungsschwamme
Reinigungstücher
Massagehilfen
Spiegel
Lockenwickler

Flaschen und ihre Verschlüsse

Wäschesprenger
Schaumflaschen
Zerstäuberflaschen
Dosierflaschen
Sensorikflaschen

DIY und Upcycling Material

Bänder stricken
Bänder häckeln
Bänder filzen
Nähen mit Stoffen
Schläuche
Rohre
Ketten

Verschlüsse

Reisverschluss
Bänder
Knöpfe
Klettverschluss
Clips
Druckknöpfe
Ringe mit Bänder
Schnallen
Haken und Ösen
Knebelknöpfe
Schnüre zum Fädeln
Schleifen
Kordelstopper
Karabiner
Knüpfhaken, -riegel

Was können wir aus dem freien Spiel mit heuristischem Material lernen?

Beobachtet gemeinsam und vor allem sehr aufmerksam die unterschiedlichen Spielideen der Kleinen. Ihr werdet gemeinsam beobachten und wahrnehmen, in wie weit unsere Kleinen die Welt schon verstehen und begreifen. Ihr werdet beobachten, wie die Kinder aus eigenem Antrieb für das Leben üben und lernen. Und ihr werdet auch deutlich merken, wieviel Konzentration die Kinder aufwenden müssen und wie sie sich dabei anstrengen, dies ist der Grund, warum vor allem kleine Kinder auch unglaublich schnell müde und erschöpft sind nach dem Spiel.

  • Wie nehmen die Kinder die Dinge in die Hände?
  • Wie schauen sie sich die Dinge an?
  • Wie und Wo legen die Kinder die Dinge wieder ab?
  • Wie finden sie versteckte Dinge?
  • Können sie selbst Dinge verstecken?
  • Lassen die Dinge sich stapeln?
  • Kann man die Dinge ineinander stecken?
  • Wie sortieren die Kinder für sich selbst?
  • Welche verschiedene Klänge lassen sich erzeugen?
  • Wie beobachten die Kinder die Dinge in Bewegungen?

Die Nutzung von Alltagsgegenständen ist für uns Erwachsene selbstverständlich. Unsere Kinder finden diese Dinge reizvoll, denn für sie stecken wundersame Geheimnisse darin, die sie gerne entschlüsseln möchten. Dieses Interesse sollten wir immer wahrnehmen und den Kindern das Spielen so oft, wie Möglich erlauben.

Kinder lernen bis ins Schulalter für das Leben

Alle Kinder beschäftigen sich bevorzugt mit den Gegenständen, die ihnen in unserem Alltag begegnen. Einfache Körbe mit Alltagsgegenständen bietet Kleinkindern, viele Möglichkeiten zum Spielen und Lernen. Dabei machen sie unterschiedliche Materialerfahrungen und ihr Sprachschatz wird dabei erweitert. Mit heuristischen Material lernen unsere Kinder übrigens eine sehr sehr lange Zeit. Sie begreifen einfache Zusammenhänge und entdecken selbst dabei den eigentlichen Nutzen von den Gegenständen. Das Material hilft ihnen, durch Forschen und Experimentieren, sich ein eigenes Bild von der Welt zu machen und selbst praktikable Lösungen zu finden.

Meine Name ist Nadine, ich glaube, dass Bindung, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Freude am Leben die wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts sind.
Beitrag erstellt 39

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben