Sensorische Flaschen

Sensorische Flaschen zum schütteln

Sensorische Flaschen dürfen in keinem Materialschrank fehlen. Zugegeben meist sind die Eltern begeisterter als die Kinder und untersuchen jede einzelne Flasche ganz genau. Aber auch die Babys und Krabbelkinder lieben diese wunderschönen Flaschen. Die bunten Flaschen rollen so schön über den Boden und der Inhalt bewegt sich auch noch dazu. Wenn ihr die Flaschen auch noch in eine Flaschenkiste stellt, müssen die Kleinen auch noch schauen, wie sie die Flaschen aus der Kiste bekommen. Die Flaschen lassen sich auch gut in die Löcher einer Loch-Luftmatratze stecken oder in einem einfachen Körbchen. Aber nun zu einer kleinen Sammlung von Möglichkeiten die Flaschen zu befüllen. Ich habe einfach experimentiert und diese wundervollen bunten Flaschen sind dabei rausgekommen.

Flüssigkeiten

  • Destilliertes Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Speiseöl oder Babyöl
  • Spülmittel, Shampoo, Duschgel
  • Transparentes Haargel
  • Glycerin

Upcycling und Natur

  • Kaputte Wasserperlen
  • Zerschnittene Plastiktüte
  • Naturkiesel
  • Klein geschnittene Strohhalme
  • Scherben einer kaputten CD
  • Kleine Deckel
  • Und alles was ihr sonst so findet

Schwimmendes, wasserfestes Kleinmaterial

  • PomPons
  • Wasserperlen
  • Büroklammern
  • Bügelperlen
  • Kleine Knöpfe
  • Glitzer
  • Metallkugeln
  • Wackelaugen
  • Schafwolle oder Watte
  • Plastikfiguren
  • Aquarium- oder Dekorationskiesel
  • Glasmurmeln und Glasperlen
  • Funkelsteine
  • Leucht-Meteoriten
  • Pfeifenputzer
  • Kunstschnee
  • Und alles was ihr sonst so findet

 

Probieren geht über studieren

  • Unbedingt destilliertes Wasser verwenden, ansonsten steht sich das Wasser ab und das riecht nicht nur faul, es schaut auch ekelig aus.
  • Flaschen mit Haargel sollten maximal bis zur Hälfte mit Haargel befüllt werden, den Rest mit destillierten Wasser auffüllen. Ansonsten bewegt sich in der Flasche so gut wie nichts mehr.
  • Schaumflaschen sollten maximal zu dreiviertel gefüllt werden, ansonsten bildet sich kein Schaum.
  • Flaschen mit Wolle/Watte solltet ihr maximal zu zweidrittel füllen, die Wolle/Watte saugt sich mit der Flüssigkeit voll, dadurch könnten die Flaschen platz oder auslaufen. Auch solltet ihr regelmäßig den Deckel öffnen, damit die Luft entweichen kann.
  • Achtung Wasserperlen solltet ihr entweder vorher in Wasser aktivieren oder nur ein paar wenige in die Flasche geben. z.B. 10-20 Perlen. Da die Wasserperlen am Anfang die Größe von Globuli haben, kann man sich schnell versehen und dann ist die Flasche überfüllt und die Kugeln platzen, was nicht schön ausschaut.
  • Achtung bei metallischem Kleinmaterial zum Füllen, das beginnt gerne in Wasser zu rosten. Lieber in Flaschen mit Öl geben.
  • Achtung bei Organischem Kleinmaterial, das zersetzt sich relativ in der Flasche mit Flüssigkeit, was zu Gasen führt.
  • Und wie immer, weniger ist oft mehr. Lebensmittelfarbe und Glitzer am besten Tropfenweise verwenden.
Verhältnis 1:1 und 1:2 mit destilliertem Wasser
  • Glycerin
  • Öl
  • Haargel
Verhältnis 1:3 und 1:4 mit destilliertem Wasser
  • Öl
  • Haargel
  • Schaum
Anleitung
  • Schneeflocken
  • Glitzersternchen
  • Funkelsteine
  • Mondschein
  • Wolkenschaum
  • Blubberwasser
  • Wasserbläschen
  • Kieselklang
Meine Name ist Nadine, ich glaube, dass Bindung, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Freude am Leben die wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts sind.
Beitrag erstellt 39

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben