Holler, boller Rumpelsack

Nikolausgedicht von Albert Sergel (1876-1946)

Holler, boller Rumpelsack,
Nikolaus trägt ihn huckepack.
Weihnachtsnüsse gelb und braun,
Runzlig, punzlig anzuschau'n.

Knackt die Schale, springt der Kern
Weihnachtsnüsse esse ich gern.

Komm bald wieder in dies' Haus
guter alter Nikolaus.

Rumpelsäckchen

Säcke aus Leinen oder Jute mit Walnüssen füllen und die Säckchen dann verknoten. Nicht mobile Babys können in Bauchlage oder Rückenlage die Rumpelsäcke betasten und dabei lauschen. Die Krabbelkinder werden mit den Säckchen ihre eigenen Spiele entwickeln. Die Ideen der Kleinen sind so süß, wenn sie beim Krabbeln die Säckchen mit sich nehmen.

Wer ist eigentlich der Nikolaus?

Das ist der heilige Bischof von Myra, der im dritten Jahrhundert geboren und mit dem Namen "Nikolaus" getauft wurde. Der Heilige Nikolaus ist als als Retter und auch Geschenkgeber allen Menschen bekannt. Er soll jedes Jahr an seinem Todestag den 6. Dezember durch den Kamin kommen und alle Kinder, die brav und artig waren, mit Geschenken bescheren. Dabei legt er die Geschenke in die Stiefel, Schuhe oder Socken, die am Kamin aufgehängt werden.

Anregung für frischgebackene Eltern
"Was meint ihr, was ein Kind braucht?"
Das ist auch als ABC-Liste wunderbar. E = Eltern, L=Luft oder auch L=Liebe :-), diese Aufgabe können Eltern auch individuell, z.B. gemeinsam als Paar für sich machen.

Strümpfe und Söckchen füllen

Ein Korb mit vielen verschieden gefüllten Socken, natürlich unverschlossen. In die Strümpfe verstecke ich ALLES womit Babys und Krabbelkinder gerne spielen. Bauklötze, Greiflinge, Rasseln. Aber auch Backpapier, kleine Metall- oder Pastikdosen und natürlich Kugeln (mind. 5cm Durchmesser) in allen Farben und Materialien dürfen nicht fehlen.

Nikolaus komm' in unser Haus

Der Nikolaus ist ein Mann mit einem langen weißen Bart, der vom Mund bis zur Brust reicht. Er hat einen Sack über seinem Rücken und vielleicht wurden über Nacht auch die Stiefel der kleinsten Kinder gefüllt? Statt Schokolade und Spielzeug, schenken viele Eltern lieber: "Stutenkerle" (ohne Zucker), "Mandarinen und Äpfel", "Babyplätzchen" und "Bratapfel für Babys" im Glas.

Den Nikolaus zum Anfassen als Stoff- oder Handpuppen zum Beispiel von Kersa (unbezahlte Werbung).

Handpuppe St. Nikolaus 33cm Kersa (kersapuppen.de)

Knusper, Knusper Knäuschen

Dieses Lied ist überliefert, die Noten und die Melodie findet ihr hier:

Knusper, knusper knäuschen - Noten, Liedtext (lieder-archiv.de)

Knusper, knusper knäuschen,
wer knuspert an meinem Häuschen?
Der Wind, der Wind, das himmlische Kind.

 

Anregungen

Den ersten Teil mit Nüssen, Klanghölzern oder kleinen Trommeln begleiten. Den zweiten Teil: Die Hände auf und ab bewegen, Wind lässt sich dabei wunderbar mit einem Spieltuch zaubern. Oder der Wind wird von den Eltern warm auf die Haut der Babys gehaucht.

Nikolaus Gedichte sind Tradition

Es ist eine uralte Tradition, dass Kinder und auch Erwachsene dem Nikolaus Gedichte aufsagen. Das bekannteste Gedicht "Knecht Rubrecht" kommt von Theodor Storm, "... Von drauß’ vom Walde komm ich her ...", dieses Gedicht lernen die meisten Kinder in der Schule. Ich frage in meinen Babykursen meine Eltern, ob sie sich noch an dieses Gedicht erinnern, aus ihrer Kindheit. Gemeinsam versuchen wir uns das Gedicht von Theodor Storm noch einmal in Erinnerung zu rufen. Für Babys und kleine Kinder eignen sich aber vereinfachte Gedichte mit Bewegungen und Reimen. Zwei niedliche überlieferte Gedichte habe ich zum Ausdrucken noch einmal abgetippt:
Nikolausgedichte für Babys und Kleinkinder.

Schreibe einen Kommentar