Die Blume singt ein Lied

Die Blume singt ein Lied

 

Melodie: „Ein Schneider fing ’ne Maus“
Text: traditionell bearbeitet von Nadine Hake

Die Blume singt ein Lied.
Die Blume singt ein Lied.
Die Blume singt ein Blumenlied, Bli- Bla- Blumenlied.
Die Blume singt ein Lied.

Ganz bunt ist dieses Lied.
Ganz bunt ist dieses Lied.
Ganz bunt ist dieses Blumenlied, Bli- Bla- Blumenlied.
Ganz bunt ist dieses Lied.

Weitere Strophen:

  • mit verschiedenen Farben: „Ganz grün ist dieses Lied.“
  • mit verschiedenen Blumen: „Die Rose singt ein Lied.“ | Ri-Ra-Rosenlied
  • mit verschiedenen Blumen: „Wir fühlen dieses Lied.“
  • mit verschiedenen Düften: „So duftet dieses Lied.“ | Wir riechen dieses Lied.

Garten der Düfte

Habt ihr in euren Stunden schon einmal einen Geruchspfad aus frischen und getrockneten Blumen und Kräutern gezaubert? Durch die verschieden Düfte und Farben der Blumen bringen wir uns gemeinsam der Natur ein Stückchen näher. Mit kleinen Kindern, können wir an Blumen riechen, sie vorsichtig betasten und die wunderschönen Farben bewundern.

  • Ringelblumen
  • Kamille
  • Rose
  • Anis
  • Lavendel
  • Minze

Seid vorsichtig mit stark duftenden Blumen. Maiglöckchen, Flieder oder Hyazinthen zum Beispiel sind für die Kleinen zu stark duftend, sie sind außerdem giftig und daher nicht geeignet.

 

 

Garten der Düfte

Habt ihr in euren Stunden schon einmal einen Geruchspfad aus frischen und getrockneten Blumen und Kräutern gezaubert? Durch die verschieden Düfte und Farben der Blumen bringen wir uns gemeinsam der Natur ein Stückchen näher. Mit kleinen Kindern, können wir an Blumen riechen, sie vorsichtig betasten und die wunderschönen Farben bewundern.

  • Ringelblumen
  • Kamille
  • Rose
  • Anis
  • Lavendel
  • Minze
  • Lindenblüten

Seid vorsichtig mit stark duftenden Blumen. Maiglöckchen, Flieder oder Hyazinthen zum Beispiel sind für die Kleinen zu stark duftend, sie sind außerdem giftig und daher nicht geeignet.

 

 

Babys verlassen sich auf ihre Nase

Alle Lebewesen und die meisten Materialien sondern Düfte in Form von kleinen Molekülen ab. Diese Moleküle gelangen bis zum oberen Ende der Nasenhöhle beim Einatmen, dort sitzt die Riechschleimhaut. Und in diesem Sinnesorgan befinden sich zwischen 10 und 30 Millionen Nervenzellen.  Ohne unseren Geruchssinn könnten wir vieles nicht schmecken. Gerüche wirken unmittelbar auf unser Gehirn und beeinflussen unsere Erinnerungen und Gefühle.

In der Schwangerschaft sind viele Mütter sehr geruchsempfindlich auf bestimmte Nahrungsmittel oder auch Parfüm, das kann auch zu Übelkeit und Erbrechen führen. Der Geruchssinn eines Neugeborenes ist schon komplett ausgereift. Direkt nach der Geburt hilft dieser Sinn einem Baby zum Beispiel die Brust seiner Mutter zu finden. Das Geruchsgedächtnis wird vor allem in den ersten drei Lebensjahren gebildet, die Kinder sammeln in dieser Zeit den Großteil von olfaktorischen Eindrücken, diese hinterlassen alle eine Spur im Gehirn.

 

 

Kräutergärten und Duftorgeln

Blumenwiesen und Kräutergärten sind Orte mit Sinnesbegegnung und können wunderbar einladen zum Verweilen inmitten von duftenden Kräutern. Oder baut euch einen kleinen Kräutertisch als Duftorgel mit bekannten Küchenkräutern und Heilpflanzen wie zum Beispiel Schnittlauch, Pfefferminze, Salbei, Melisse, Beifuß und Thymian.

 

 

Meine Name ist Nadine, ich glaube, dass Bindung, Geborgenheit, Selbstbewusstsein und Freude am Leben die wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts sind.
Beitrag erstellt 39

Schreibe einen Kommentar

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben